IMG_3161

Mein Ausstieg aus dem Hamsterrad liegt nun bereits einige Monate zurück. In der Zwischenzeit hatte ich genügend Gelegenheit, das Phänomen Auszeit gründlich zu reflektieren. Bisher habe ich diese gewiss nicht einfache Entscheidung keinen Tag bereut. Die bisherigen sechs Monate sind – im positiven Sinne – schwerwiegender als sechs Jahre im Angestelltendasein. Es gibt zahlreiche Anlässe für den Wunsch nach einer Auszeit. Die persönlichen Gründe sind so individuell und vielfältig wie die Menschen, die den Wunsch hegen.

Viele von uns assoziieren mit den Begriffen Auszeit oder Sabbatical abenteuerliche Reisen rund um den Erdball oder gar bahnbrechende neue Erkenntnisse, die uns in ein von Grund auf verändertes Leben führen. Vielleicht sind etwaige Zweifel vieler Menschen in eben dieser Angst vor unumkehrbaren Veränderungen begründet? Ich kann dich beruhigen: eine berufliche Auszeit muss nicht bedeuten, dass du sämtliche Türen hinter dir zuziehst und nie wieder in dein vorheriges Leben zurückkehren kannst. Vielmehr bietet dir die Auszeit Raum für Dinge, die ihren einstigen Charakter der Selbstverständlichkeit in unserer schnelllebigen Zeit verloren haben. Für mich persönlich sind es insbesondere die folgenden sieben Gründe, die eine berufliche Auszeit lohnenswert machen:

1. Weil dein Leben jetzt ist.

Dein Leben ist jetzt, nicht irgendwann. Deine Kreativität besitzt du jetzt und nicht erst im Rentenalter. Niemand garantiert dir, dass du mit Ende 60 körperlich und geistig noch in der Lage bist, Yoga zu praktizieren, ein neues Instrument zu lernen, eine Weiterbildung zur Ernährungsberaterin zu machen oder mit dem Camper durch Südamerika zu reisen. Während wir über Jahre hinweg tagtäglich einer ungeliebten Arbeit nachgehen und die Zeit an uns vorbeiziehen lassen, verlieren wir das Bewusstsein für den Augenblick. In einer beruflichen Auszeit hast du die Möglichkeit, deine Träume zu realisieren und ohne Einschränkungen das Leben zu führen, das du dir wünschst. Im Hier und im Jetzt!

2. Weil du deinen Körper gut behandeln solltest.

Du tust deinem Körper Gutes. Die meisten von uns üben sitzende Tätigkeiten aus, eine Folter für den Körper. Bandscheibenvorfälle, chronische Rückenschmerzen, Verspannungen und viele andere Begleiterscheinungen sind die Folge. Zudem haben viele von uns verlernt, was es heißt, ein natürliches Verhältnis sowie eine tiefe Verbindung zum eigenen Körper herzustellen und aufrechtzuerhalten. Eine Auszeit ermöglicht dir, dich intensiv deinem Körper zu widmen. Du lernst wieder, auf deinen Körper zu hören. Wieviel Schlaf benötigst du? Wie viel Zeit brauchst du, um deine Mahlzeiten zu dir zu nehmen? Woher rühren die ständigen Kopfschmerzen tatsächlich?

3. Weil du dich selbst besser kennenlernst.

Wie gut kennst du dich eigentlich wirklich? In einer Auszeit lernst du dich selbst neu kennen. Du hast endlich den Raum, dich mit Stärken und Schwächen auseinanderzusetzen, die über deine berufliche Tätigkeit hinausgehen. Vielleicht bist du in einer kaufmännischen Position tätig, merkst aber immer wieder, wie viel Freude dir deine ehrenamtliche Tätigkeit als Deutschlehrerin für Flüchtlinge bringt. Im Vollzeitjob hast du kaum Möglichkeit, zu hinterfragen, ob du womöglich noch einmal studieren oder eine Ausbildung machen möchtest. Wir treffen die Entscheidung, was wir beruflich machen möchten, in der Regel im Alter von zwanzig Jahren oder noch früher. Wieso sollte sich unser Berufswunsch nicht im Laufe des Lebens ändern?

4. Weil du nicht nur für dich, sondern auch für andere Zeit hast.

In einer Auszeit kannst du dich nicht nur dir selbst, sondern auch anderen intensiv widmen. Du kannst anderen etwas geben. In unserer schnelllebigen Zeit sind wir oftmals gezwungen, uns nur mit uns selbst zu beschäftigen. Wieviel Zeit und ungeteilte Aufmerksamkeit haben wir im Alltag wirklich, die wir anderen, unseren Liebsten schenken können? Wenn du dir jeden Tag frei gestalten kannst, kannst du einen Teil deiner Zeit auch in gute Taten investieren. In deine Familie, die du im Alltag unterstützt. In deine Freunde, denen du zuhörst, denen du Dinge abnimmst und dadurch ihr Leben erleichterst. Vielleicht findest du auch in einer ehrenamtlichen Tätigkeit Erfüllung und tust nebenbei etwas Sinnvolles für den Planeten oder Menschen, die weniger privilegiert sind als du selbst es bist?

5. Weil du dich endlich intensiv deinen Hobbies widmen kannst.

Deine Hobbies. Indonesich lernen, einen Kochkurs machen, stricken, lesen oder reisen: unsere Interessen sind sehr vielfältig, aber aus zeitlichen Gründen können wir diese meist nur an den Wochenenden intensiv ausleben. Wenn du beliebig viel Zeit in das Ausüben deiner Hobbies und Interessen investieren kannst, wirst du schnell merken, wieviel Potenzial und Leidenschaft in dir schlummert. Die Entfaltung deiner Kreativität – in welcher Form auch immer – wird dich glücklich machen und kann auch ungeahnte Fähigkeiten und Erkenntnisse zu Tage fördern.

6. Weil es an der Zeit ist, die Arbeitswelt zu verändern.

Das Thema Auszeit ist längst in den konservativsten Unternehmen angekommen, gut die Hälfte aller Beschäftigten in Deutschland wünschen sich ein Sabbatical. Namhafte Konzerne werben damit, ihren Angestellten nach einem bestimmten Beschäftigungszeitraum ein Sabbatical zu ermöglichen. Dennoch ist die Zahl derer, die das Vorhaben tatsächlich realisieren, noch viel zu gering. Letzteres kann ich nicht nur aufgrund der Erfahrungen in meinem privaten Umfeld bestätigen, sondern auch aufgrund meiner mehrjährigen Beschäftigung als Personalerin in Konzernen. Zweifel bezüglich der Finanzierung sowie die Angst vor einem möglichen Karriereknick machen das Sabbatical nach wie vor eher zu einer Randerscheinung. Indem du den Mut hast, dein eigenes, alternatives Lebens- und Karrieremodell zu entwickeln, trägst du zur Änderung und Gestaltung der Arbeitswelt von morgen bei!

7. Weil du endlich reisen kannst, so lange du willst.

Viele von uns lieben das Reisen und alle von uns lieben es, in Urlaub zu fahren. Als Angestellte müssen wir uns vorher abstimmen, Urlaub beantragen und oft nehmen wir Arbeit mit. Ein Sabbatical ermöglicht dir, sechs Monate durch die Welt zu reisen, mit dem Fahrrad nach China zu fahren, auf dem Esel durch die Anden zu reiten oder einfach mal nach Lust und Laune, nicht nur ein paar Wochen, sondern so  lange du willst, auf Mallorca am Strand zu liegen.

IMG_3194

Diese sieben Punkte sind lediglich eine Auswahl vieler Argumente, die für eine berufliche Auszeit sprechen. Es ist Zeit für einen großen Wandel in der Arbeitswelt, es ist an der Zeit, dass ein Sabbatical die Norm und in jedem Unternehmen obligatorisch angeboten wird. Ich und einige andere haben den Anfang gemacht. Wann hilfst du, den Stein weiter ins Rollen zu bringen und den Wandel der Arbeitswelt zu forcieren?

Was sind deine Gründe für eine berufliche Auszeit?

 

 

7 Gründe, warum du dir eine berufliche Auszeit nehmen solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *